Wer es einmal probiert hat, kommt nicht mehr davon los:
Shakshouka! Was einst bloß als Frühstück gedacht war, wird mittlerweile in ganz Israel zu fast jeder Tages- und Nachtzeit gegessen.  Denn Shakshouka geht einfach immer und ist viel zu lecker, um es nur morgens zu essen!

Das Nationalgericht Israels stammt ursprünglich aus Nordafrika und war dort ein typisches Pfannengericht, bis es dann in den 50´ Jahren durch jüdische Tunesier seinen Weg ins Land fand.

Was ich persönlich besonders schön finde, ist das Gefühl, das dir Shakshouka gibt: Auf den ersten Blick fremd und fast orientalisch, so dass man erst nur vorsichtig probieren will. Doch direkt nach dem ersten Bissen verwandelt es sich in ein echtes Familiengericht, von dem niemand genug bekommen kann. Und auch die Kinder haben ihre Freude an Shakshouka, denn das enthaltene Gemüse ist unter den Schichten von Tomatesoße und Ei gut versteckt 🙂 Wer schon mal in Isreal war, wird bestimmt beobachtet haben, wie sich Familien und Freunde rund um eine dampfende Pfanne scharen, um deren Inhalt ganz unkompliziert direkt mit dem Brot aus der Pfanne zu essen. Gepaart mit dem aromatischen Geschmack ist dies ein Lebensgefühl, das sich nur schwer übertreffen läßt!

Hier habe ich nun mein Lieblings-Shakshouka-Rezept für dich! Mir schmeckt es gerade durch die Vielzahl der aromatischen Kräuter so gut. ABER: Das Gericht läßt seine Türen offen für familiäre Eigenkompositionen. Solltest du also einmal etwas nicht im Haus haben oder den Geschmack eines Gewürzes nicht mögen, kannst du fast nach Belieben herumexperimentieren.

Du brauchst:

  • 4-6 Eier
  • 2 bunte Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 große Dose gehackte und geschälte Tomaten (ca. 800g)
  • Brot zum Dippen (besonders lecker ist Fladenbrot)
  • Olivenöl
  • Kräuter und Gewüze (fast) nach Belieben. Ich nutze:
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 4 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander

Und so geht Shakshouka:

  1. Das geschnittene Gemüse in Olivenöl anbraten, bis die Paprika leicht weich ist.
  2. Die Gewürze und einen halben Bund gehackte Petersilie dazugeben.
  3. Nach 1-2 Minuten die Tomaten in die Pfanne geben und ca. 10 min. köcheln lassen, bis alles leicht eingedickt ist.
  4. Mit einem Löffel kleine Mulden für die Eier schaffen, diese aufschlagen und in die Mulden geben. Die Pfanne anschließend mit einem Deckel abdecken.
  5. Laß nun die Eier so lange garen, bis sich das Eiweiß verfestigt hat, das Eigelb hingegen noch weicher ist.
  6. Mit der restlichen Petersilie garnieren und in der Pfanne anrichten.

Und wenns mal ganz traditionell sein soll:

Verteile die Eier ganz langsam und vorsichtig in der Pfanne während sie stocken. Dazu rührst du ein paar mal mit einer Gabel 8-förmig durch die Pfanne. Diesen Tipp habe ich mal von einem israelischen Freund bekommen und mache mein Shakshouka seitdem fast immer auf diese leckere Art und Weise!

Guten Appetit!